Labelliste unter der Startseite

Start-Button

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Hallo zusammen, sicher ist dieses Papier nicht überall bekannt. Leider ist Lichtenau mit seinen 200 Anlagen hier nicht herausgehoben. Der Kreis hat etwa 1250 km², Lichtenau 193 km² .Bei ca. 15% der Fläche haben wir ca.36% der Windräder. Weder der Bund noch das Land NRW haben diese Stückzahlen gefordert. Es ist allein der politische Wille im Kreis Paderborn bzw. in der Stadt Lichtenau gewesen, der diese Dichte herbeigeführt hat.




Kommentare:

  1. Es ist und bleibt eine Schande, was die von uns gewählten Volksvertreter, sei es in Lichtenau, als auch in Paderborn mit uns und unserer Landschaft gemacht haben. Ich hoffe sie kommen zu der Einsicht, dass sie etwas falsch gemacht haben und schämen sich dafür bis an ihr Lebensende. Hilft mir zwar nicht weiter, wäre aber nur gerecht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vergiss mal nicht die Landbesitzer! Ohne ihre Zustimmung würde keine einzige Anlage hier stehen!

      Löschen
    2. Absolut korrekt. Die Landbesitzer haben die Investoren darum angefleht möglichst viele WKA´s auf ihren Grundstücken zu bauen. Diese Landbesitzer haben nun Immobilien im zweistelligen Millionenbereich in PB Zentrum gebaut.

      Löschen
    3. Mensch, schmeißt euch doch nicht so weit weg ihr Heuchler.
      Hättet ihr einen Windkrafttauglichen Acker – es ständen auch die Mühlen drauf. Mit den fetten Einnahmen würdet ihr auch Immobilien im zweistelligen Millionenbereich im PB Zentrum bauen, bin ich fest überzeugt.
      Wer hat die ganze Chose denn gewollt? War doch die Politik oder? Wars nicht gar die Kanzlerin? Erst AKW Laufzeit verlängern - dann von heute auf morgen raus aus der Atomenergie, ungeplant und ungebremst. Die habens verbockt, schon vergessen?
      Damals haben uns die großen Energiekonzerne mit ihren AKW und Kohlekraftwerken über den Strompreis abgezockt – nun sind es die Privaten der „neuen Generation“ und die politischen mit dem EEG. Sicher ist euer Nachbar auch Investor, hat zumindest Kohle investiert und kassiert mit.
      Schande hin, Schande her – mit Geld krieg du se alle!

      Löschen
    4. Stimmt, bei Merkels Ausstieg aus dem Atomkompromiss nach Fukushima galt es einfach nur, die Stimmen von den Grünen zurück zu holen. Deshalb ist auch der ganze Quatsch nicht zu Ende gedacht.

      Noch besser wird es 2018 mit dem Gebäudeenergiegesetz, Bauen wird dann nochmal deutlich teurer, mit der Folge, dass die Mieten weiter steigen müssen, sonst investiert keiner mehr. Breite Schichten haben keine Chance mehr auf Eigentum, das Gejohle wird dann wohl noch größer gegen Subventionen und Lobbyismus. Darauf zu hoffen, dass es keiner merkt, wie zu mittelalterlichen Zeiten, ist naiv.

      Das bewährte Prinzip der Eigenverantwortung stetig weiter auszuhöhlen wird am Ende nur den Ideologen jeder Colleur nutzen, die Mittelschicht weiter zu verarschen und die eigene Machtbasis zu erweitern.

      Löschen