Labelliste unter der Startseite

Start-Button

Donnerstag, 18. Februar 2016

Was tut das zuständige Amt des Kreises Paderborn zum Schutz der Bevölkerung?

Neue Westfälische 17.02.2016

Kommentare:

  1. Nicht wählbar !
    Genau das trifft den Nagel auf den Kopf. Wir in Lichtenau haben die gleichen Probleme. Unsere Kommunal-Politiker sind nicht glaubwürdig, sie vertreten nicht die Interessen der Bürger und sind somit nicht wählbar. Natürlich ist man sich bewusst, dass, wenn man nicht zur Wahl geht, unter Umständen Gruppierungen "stark" gemacht werden, die man keinesfalls unterstützen möchte, oder noch unfähigere Leute das Sagen bekommen. Meiner Meinung nach sollten die Politiker (Volksvertreter), die noch einen Funken Ehre und Verstand haben, aufstehen und sagen "...ok wir haben einen (mehrere) Fehler gemacht, wie können wir GEMEINSAM weiteres Unheil und Unrecht von unserer Region abwenden. Der Bevölkerung zuhören, anstatt sich von Rechtsanwälten, Gutachtern, Windbaronen und sonstigen "Windigen Experten" am Nasenring durch die Manege führen zu lassen.
    Ich denke immer, "..unsere Politiker sind doch auch nur Menschen, die ihr Gesicht morgens im Spiegel sehen und so wie jeder Andere ihr handeln hinterfragen müssen. Muss da nicht bei der/dem Einen oder Anderen ein Licht aufgehen ...so nicht - jetzt reicht es - das kann ich mit meinem Gewissen nicht weiter vereinbaren!? Man kann Fehler machen, aber man muss auch bereit sein sie wieder gut zu machen. Die Windräder werden sich weiter drehen, aber ob es noch mehr werden, ob sie nachts permanent blinken, ob sie bei Schattenschlag und, oder Lärmbelästigung abgeschaltet werden - das hängt davon ab, wie gut sich die von uns gewählten Politiker für uns einsetzen. Ich hoffe, dass dieser Kommentar von einigen Politikern gelesen wird und wer von denen "einen Ars.. in der Hose hat" steht gefälligst auf und ist für seine Wähler da.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin Bürgerin der Stadt Lichteanau und habe seit ca 3 Monaten massive Schlafstörungen. Ich schalfe kaum mehr als 4 Std in der Nacht und diese 4 Std sind außerdem noch durch immer größer werdende Wachphasen unterbrochen. Am Tag bin ich unkonzentriert- verlege Sachen, Zeitungsartikel muss ich mindestens 2 mal lesen, bevor ich den Inhalt verstehe. Ich bin nicht mehr in der Lage, meinen Haushalt zu bewältigen.... Hausarbeiten, die mir sonst immer routiniert von der Hand gingen , erledige ich nur noch unvollständig,unkoordiniert und unmotiviert. Zusammenfassend habe ich das Gefühl, dass mir meine Lebensqualität entgleitet und das wiederum erzeugt in mir massive Angstzustände. Angst habe ich auch besonders um meine noch minderjährige Tochter.Wenn sie mir morgens beim Frühstücken gegenüber sitzt, sieht sie extrem unausgeschlafen aus.In der Schule lassen ihre vormals durchweg guten Leistungen nach. Sie ist noch zu jung, als dass sie mir beschreiben könnte, was aktuell in ihr vorgeht.
    Mich würde interessieren,ob diese von mir beschriebenen Symtome auch bei anderen Bürgern der Stadt aufgetreten sind?
    Wenn ja, bitte ich in diesem Forum um Rückmeldung. Ich vermute,dass meine Tochter ich keine Einzelfälle sind und dass unsere Beschwerden im temporären und örtlichen Zusammenhang zum übertriebenen WKA-Ausbau in Lichtenau stehen. Wenn sich mein Verdacht bestätigt, würde ich umgehend alle notwendigen Maßnahmen ergreifen: Unterschriftenaktion, Organisation von Demos, öffentliche Diskussion incl. Einforderung von öffentlichen Stellungnahmen der verantwortlichen Kommunalpolitiker
    Meldet euch: nur gemeinsam sind wir stark! Wer aufgibt hat verloren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maria B.
      ich bin 5o Jahre alt und wohne in Herbram.
      Auch ich habe seit mehreren Monaten zunehmend körperliche Beschwerden: immer häufiger
      und stärkere Kopfschmerzen, Schwindel beim "treppabwärts" Gehen, massiv gestörter und unruhiger Schlaf.



      Löschen
    2. Hi, ich komme auch aus Herbram, und ich leide auch unter den lauten Geräuschen der Windkraftanlagen! Habe auch Schwindelgefühle und bin am Tage schlapp und unausgeschlafen!
      Spiele auch mit dem Gedanken mein Haus zu verkaufen.

      Löschen
    3. Hey Anonym 1.März 20:12 - Ich wohn in Lichtenau. Ich leide auch unter lauten Geräuschen, aber von den Autos von der B 68. Schwindel hab ich besonders nach Schützenfest, sonst nich. Am Tag bin ich auch schlapp und unausgeschlafen, weil ich zu lange fernsehe gucke. Haus habe ich nich, kann ich also nich verkaufen.
      Aber ma Ernst. Wer will dein Haus denn noch kaufen? Vorne schreibt einer unter anderm Artikel, das er als Lichtenauer auf einen Schlag 60.000 Euro für seine Immobilie verloren hat, so schreibt er. Na ja, wer´s glaubt.
      Kriegt ihr denn in Herbram nicht mit, dass in Lichtenau der Bauboom ausgebrochen ist. Die Stadt kann gar nicht genug Bauplätze anbieten, alle Welt will in Lichtenau wohnen. Warum quatscht ihr dann von Verlusten bei euren Immobilien? Und jetzt kommen die Herbramer auch noch mit den ersten Beschwerden wegen der WEA um die Ecke. Bei euch drehen sich doch erst zwei Räder. Was macht ihr denn, wenn die auf dem Hassel erst ma loslegen? Da macht ihr aber erst richtig schlapp und ihr schwindelt noch mehr. Lackmann hat auf einer Bürgerversammlung zu den Thema Infraschall gesagt: alles Hexenspuk. So isses nämlich. Die Windräder tun nix.

      Löschen
    4. Wenn es sich mit den Auswirkungen des Infraschalls genau so verhalten würde wie mit den Auswirkungen der Windkraft auf die CO2-Emissionen bei der Stromerzeugung in Deutschland, dann - und nur dann - müsste man Ihnen, Herr O., Recht geben. Ein Blick nach Dänemark bezüglich des Infraschalls könnte zumindest, vielleicht auch Sie, Herr O., zum Nachdenken anregen...

      Löschen
    5. Liebe Maria B.
      Sobald Du die Unterschriftenaktion, Organisation der Demos und die öffentliche Diskussion incl. Einforderung von öffentlichen Stellungnahmen der verantwortlichen Kommunalpolitiker in Lichtenau auf den Weg bringst - ich bin dabei und bringe garantiert mind. 50 Leute mit.
      Sag nur Wann und wo es losgeht! Wer aufgibt hat verloren!

      Löschen
  3. Ja ja, Salmann O.! Mit Bauboom meint er bestimmt die Errichtung der Windkraftanlagen und wer dem Lackmann auch nur noch ein Wort Glaubt, der ist selber schuld! Und die ganze Welt will in Lichtenau wohnen! Jetzt wird mir nicht nur schwindelig, sondern auch noch schlecht!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.