Labelliste unter der Startseite

Start-Button

Dienstag, 5. Januar 2016

Im Kreis Paderborn umfliegen die Fledermäuse, Schwarzstorch und rote Milan die Rotoren. Somit ist der von den Investoren, den Politikern, besonders der GRÜNEN, gewünschte Naturschutz doch gegeben

Neue Westfälische 04.01.2016

Kommentare:

  1. Ich glaube nicht, dass die Bauern und Windinvestoren den Vögeln Böses wollen.
    Alle Menschen und auch die WEA-Betreiber und besonders die Bauern sind doch für eine heile Umwelt und alle wollen die Natur schützen. Da dürft ihr nicht immer so schlecht von den Lichtenauern Investoren und Bauern denken. Seht doch, unsere Lichtenauer Grünen unterstützen doch auch die Investoren und wenn das die GRÜNEN tun, kann es doch nicht verkehrt sein oder? Schließlich haben die sich schon immer um die Käfer und auch um die Vögel gekümmert und außerdem haben die Grünen viele Jahre Erfahrung auf dem Buckel, ich meine, die sind schon alle im hohen und gescheiten Lebensalter und wissen was gut für uns ist. Schade dass es keine "jungen Grünen" in Lichtenau gibt, die würden dann die jungen Lichtenauer eher überzeugen können. Ich glaube immer an das Gute im Menschen, solltet ihr bei pro Lichtenau auch tun. Vielleicht sind die Rotmilane auch natürlichen Todes gestorben und die Horste und Brutplätze vom kräftigen Wind von den Bäumen heruntergefallen und außerdem: In Lichtenau müssen wir uns nicht sorgen. Bald wird der Nationalpark Teuto-Egge eingerichtet und dann ist die Welt wieder in Ordnung.

    AntwortenLöschen
  2. Schaut mal hier:

    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2014/_02/_12/Petition_49690.abschlussbegruendungpdf.pdf

    Man hat es geschafft, die Petition nach zwei Jahren abzuschließen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.