Labelliste unter der Startseite

Start-Button

Sonntag, 30. März 2014

Die Naturlandschaft ist uns nicht genug, jetzt geht's mit Hurra in die Wälder

Nach Aussagen unserer ach so fürsorglichen Landesmama Hannelore Kraft liegen die für Windräder geeigneten drei Flächen in der Gemeinde Altenbeken und zwei in der Gemeinde Lichtenau. Ist in Düsseldorf noch Karneval oder sind die Politiker der rot-grünen Landesregierung total übergeschnappt?
Für die Bürger dieser Gemeinden ist dann folgende Situation zu erwarten: Geplagt und genervt von den rund um den Ortschaften aufgestellten Windriesen sucht man am Wochenende auf einem Spaziergang durch unsere noch wunderschönen Wälder Ruhe und Entspannung und wird dann künftig von den nächsten lärmenden Windrädern empfangen. Dann aus dem Wald zurück in unsere Energiedörfer geblasen. Also zum Urlauben ab mit dem Flieger in den Süden oder gleich von NRW wegziehen.

Was unternehmen der Landtagsabgeornete Volker Jung, Landrat Manfred Müller, die Ratsmitglieder und Kreistagsabgeorneten gegen diese wahnsinnige Entwicklung? Ja, sie stellen Fragen an Hannelore Kraft, an die NRW-Landesregierung und dann kommts gebetsmühlenartig über die Presse:
"In Ostwestfalen drehen sich fast 1000 Windräder, davon 500 im Kreis Paderborn. Es ist jetzt genug".
All das wissen wir Bürger schon seit langem. Wir können es nicht mehr hören!!

WIR WOLLEN WISSEN WAS HABT IHR IN DER VERGANGENHEIT DAGEGEN UNTERNOMMEN - WAS WERDET IHR KONKRET DAGEGEN UNTERNEHMEN?


Westf. Volksblatt 29.03.2014





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen